Egal wie und wodurch auch immer, Hauptsache man bekommt genügend Wählerstimmen, nicht wahr?!

 

 

 

 

 

Positionspapier FDP will Leihmutterschaft legalisieren

https://www.sceptre.netsempress.net/paranoid-personalities.html

Free English translation in short form see below!

 

BERLIN. Die FDP hat sich für eine Legalisierung von Leihmutterschaften ausgesprochen.

„Um für Paare oder Alleinstehende künftig zeitgemäße Möglichkeiten zur Verwirklichung ihres Kinderwunsches in Deutschland zu realisieren, fordern wir nicht kommerzielle Leihmutterschaften in engen Grenzen zu erlauben“, heißt es in einem Positionspapier von FDP-Gesundheitspolitikerin Katrin Helling-Plahr, berichtet die Bild-Zeitung.

Egal wie und wodurch auch immer, Hauptsache man bekommt genügend Wählerstimmen, nicht wahr?!

„Das Embryonenschutzgesetz ist von gestern und muß reformiert werden“, sagte Helling-Plahr dem Tagesspiegel. 

Supertolle Idee!

Die deutsche Politik sei hier „viel zu zögerlich“. Auch sollen ihr zufolge künftig bis zu vier Personen gemeinsam Elternverantwortung übernehmen dürfen. „Wir fordern eine Reform, die endlich die gesellschaftliche Wirklichkeit zur Kenntnis nimmt“, sagte sie mit Blick auf das Abstammungs- und Adoptionsrecht.

Beschränkung auf nichtkommerzielle Leihmutterschaft

Egal wie und wodurch auch immer, Hauptsache man bekommt genügend Wählerstimmen, oder etwa nicht?!

Derzeit ist es laut dem Embryonenschutzgesetz verboten, Frauen befruchtete Eizellen einzupflanzen, um so das Kind eines anderen Paares auszutragen. Ärzte, die dem zuwiderhandeln, können mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden.

Dem FDP-Vorstoß zufolge muß die Leihmutter grundsätzlich auf die Elternschaft verzichten. Allerdings sollen nur nichtkommerzielle Leihmutterschaften erlaubt werden. Aus der CDU kommt Zustimmung. Na, dann!

Diskussionen „über eng begrenzte, rein altruistisch motivierte Ausnahmen innerhalb verwandtschaftlicher Beziehungen“ wolle sie sich nicht verweigern, sagte das Vorstandsmitglied der Unionsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker, dem Tagesspiegel.

Egal wie und wodurch auch immer, Hauptsache man bekommt genügend Wählerstimmen, das ist doch klar oder etwa nicht?!

Kritik kommt hingegen von den Grünen.„Selbst die nicht kommerzielle Leihmutterschaft birgt Mißbrauchsrisiken und kann dem Wohl von Mutter und Kind entgegenstehen“, sagte deren rechtspolitische Sprecherin Katja Keul. (tb)

Gewagter Vorstoß: FDP will Leihmutterschaft erlauben

Kommen Sie endlich zu sich als die aufgerufene weltweite Herrschaft und übernehmen Sie die Verantwortung für diese Möchtegern-Gernegroß!

 

Es ist schon langsam widerlich, wie sämtliche Werte der Schöpfung den Bach "runtergehen", denn egal wie, wodurch und durch wen oder für wen auch immer die Gesetze geschaffen werden, Hauptsache man bekommt genügend Wählerstimmen, nicht wahr?!

_____________________________________________________________________-

 

Come, finally, to yourselves as the worldwide called rulers and take over the responsibility for this would-like-to-be-great-ones!!

Free English translation in short form:

Position paper of  FDP wants to legalise surrogacy

https://www.sceptre.netsempress.net/paranoid-personalities.html

It is quite nauseously,  how do all the values of Creation "go down the drain", because it`s no matter anyway, by which and by whom or for whom the laws are legislated, the main point is, that one gets enough votes, not true?!

Luebeck, Aug. 15th. 2019